DHV e.V. Holzfertigbau Musterhausausstellungen Holzhaus Holzbauunternehmen Holzbau
DHV e.V. auf Twitter
< Zurück

Berlin war eine Reise wert

Glänzende gemeinsame Frühjahrstagung der drei führenden Verbände des handwerklichen Holzbaus 

Der Deutsche Holzfertigbau-Verband (DHV), das Unternehmernetzwerk 81fünf und der Qualitätsverbund ZimmerMeisterHaus (ZMH) hatten zur gemeinsamen Fachtagung nach Berlin geladen, Repräsentanten von deutlich über 300 Holzbauunternehmen waren dem Lockruf des Holzes gefolgt, um sich über die neuesten Trends und Entwicklungen im Holzbau auszutauschen, über veränderte wirtschaftliche und gesetzliche Rahmenbedingungen aus erster Hand zu informieren und Neuentwicklungen der Zulieferindustrie in der begleitenden Ausstellung in Augenschein zu nehmen. Zwei Exkursionen ins aktuelle Berliner Baugeschehen sorgten für eine erfrischende Einbindung der in Vorträgen behandelten Neuerungen im Bauvertragsrecht, des zukunftsgerechten Planens und Bauens nach der Methode BIM sowie Fragen der technischen Normung in die gebaute Praxis. Über die zentralen Botschaften der Berliner Frühjahrstagung, Weichenstellungen für den handwerklichen Holzbau, Statements prominenter Gastredner und Begebenheiten auf und am Rande eines rundum ausgefüllten Branchentreffs informiert Sie unser Hauptbericht in Kürze.

Leistungsstarke Interessengemeinschaft: DHV, ZMH und 81fünf
Mit zusammen über 300 Mitgliedsbetrieben bilden der Deutsche Holzfertigbau-Verband e.V. (DHV, Ostfildern; www.d-h-v.de), die Vereinigung ZimmerMeisterHaus (ZMH, Schwäbisch Hall; www.zmh.com) und das Netzwerk 81fünf high-tech & holzbau AG (Lüneburg; www.81fuenf.de) eine leistungsstarke Gemeinschaft, die übereinstimmende Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft seit Dezember 2015 gebündelt artikuliert. Größte Organisation in diesem Verbund ist der DHV, der als zentrales Sprachrohr fungiert. Zu den Mitgliedsunternehmen der drei holzwirtschaftlichen Verbände, die das Bauen in Deutschland nachhaltig mitgestalten, zählen Holzfertigbaubetriebe, Architektur- und Planungsbüros sowie Zulieferfirmen aller baubeteiligten Gewerke. Darüber hinaus gehören Sägewerke, Baumaschinenhersteller sowie Dienstleister aus bauaffinen Branchen wie zum Beispiel Gebäude-Energieberater, Statiker, Softwareentwickler, Vermessungsingenieure und Medienvertreter dem holzwirtschaftlichen Interessenverbund an. Das gemeinsame Ziel heißt Holzbau komplett: von der Beratung über die Planung und Vorfertigung bis zur bezugsbereiten Ausführung von Wohnhäusern, Büro-, Gewerbe- und Zweckbauten in allen erdenklichen Formen und Größen.