11. Juli 2024

Bericht aus Berlin: Ahmed Al Samarraie, Leiter des DHV-Haustadtbüros

Ahmed Al Samarraie ist eingetragener Lobbyist im 'politischen Berlin' und ist seit letztem Jahr als Leiter des DHV-Hauptstadtbüros dort für die Belange des Holzfertigbaus aktiv. Nachfolgend gibt er einen aktuellen Stand seiner vielfältigen Tätigkeiten im Mai und Juni dieses Jahres wieder.

Ein Schwerpunkt im Mai war die Vorbereitung des DHV Seminars: „Holzfertigbau für Architekten, Planer und Ingenieure“, das sich an Ein – und Umsteiger wendete, die in die Planung für den Holzfertigbau einsteigen wollen. Zusammen mit Adrian Blödt, Hans-Martin Kahrs, Matthias Prause, Ingo Schmidt und mir als Moderator und ergänzender Referent, wollten wir in Fulda am 20./21. Juni ein breites Spektrum an Themen als Fortbildungsseminar anbieten und durchführen. Der Programmflyer ging jedem Mitglied bereits zu und wurde über diese im besten Fall an möglichst viele Fachplaner der jeweiligen Netzwerke verteilt. Leider wurde wegen des knappen Vorlaufs dann die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht. Daher wird das Seminar in der zweiten Jahreshälfte erneut mit mehr Vorlauf angeboten. Das Seminar wurde von der Architektenkammer Hessen als Fortbildung anerkannt und es werden Fortbildungspunkte vergeben.

Networking und verbands- sowie bundespolitische Arbeit standen ebenfalls wieder auf dem Programm. Zum Monatswechsel fand die erste „Bündnis Investorenkonferenz“ in Leipzig statt, zu der ein ausgewählter Kreis von Stakeholdern über das Bundesbauministerium eingeladen war. Als Mitglied mehrerer Arbeitsgruppen des „Runden Tisch serielles, modulares, systemisches Bauen“ war ich für den DHV dabei und beteiligte mich an den Diskussionen um die Fragen, wie wir gemeinsam die Wohnungsnot bekämpfen wollen. Bundesbauministerin Klara Geywitz, die Gastgeberin, sprach sich insbesondere für die Vorteile der sms-Bauweisen und da besonders für die in Holzfertigbauweise aus.

Am 07. Mai fand die AK-Verbandspolitiksitzung in Ostfildern statt, an der ich u. A. wegen der Fortsetzung unserer Strategiearbeit „DHV 2030“ aber auch wegen der Vorbereitungen für die Nachfolge von Erwin Taglieber als DHV-Präsident teilgenommen habe.

Die Bundesvereinigung Bauwirtschaft BvB gab ihren parlamentarischen Jahresempfang am 16. Mai im Zollpackhof, an der dem Kanzleramt gegenüberliegenden Spreeseite. Erwin Taglieber und ich nahmen als Vertreter der Holzwirtschaft teil. Bundes- und Europapolitiker informierten und diskutierten u. A. zum Thema:“ Thema „Bau in der Klemme zwischen Berlin und Brüssel: Wie bauen wir in Zukunft?“ sowie zu verschiedenen Themen die Bauwirtschaft und deren akute Situation betreffend.
►Bilder von der Veranstaltung

Am 06.06. lud der DHWR zu einem parlamentarischen Frühstück zu den Themen serielles Bauen / serielles Sanieren unter Schirmherrschaft des MdB Kassem Taher Saleh ein. Erwin Taglieber als DHWR-Präsident nahm die Begrüßung und Einführung ins Thema vor, der Schirmherr stellte die Wichtigkeit der Themen auch in Bezug auf die aktuelle Bundespolitik vor und neben Georg Lange (Geschäftsführer BDF), der das serielle Bauen vorstellte, hielt ich einen Impulsvortrag zu Chancen und Potentialen der seriellen Modernisierung (Sanierung). Die anschließende Diskussion mit den anwesenden Bundespolitikern und Ministeriumsmitarbeitern war konstruktiv und fand Fortsetzung bei weiteren Telefonaten und Gesprächen, so z.B. mit einem Referatsleiter aus dem BMWK zum Thema „Gewerke übergreifende Ausschreibung und Vergabe“ was eine meiner Forderung aus dem Impulsvortrag war.

Anschließend fand die DHWR-Mitgliederversammlung statt, die u. A. als Themenschwerpunkt die Kampagne „Holz rettet Klima“ auf der Agenda hatte. Sehr erfreulich sowohl die Entwicklung der Kampagnenverbreitung aber auch der Erfolg des Markenbotschafters Andreas Wellinger, der wegen seiner hervorragenden Skispringerfolge jedes mal wenn er im TV auftrat und die Gelegenheit hatte, seine Ski in die Kamera hielt, die den Markenslogan gut sichtbar trugen.

Neben der „2. Kolumne für den MuP-Verlag„, habe ich noch auf Einladung einer europäischen Expertenrunde im Rahmen der „woodPoP online high level events“, einen englischsprachigen Vortrag zu VOC und der aktuellen Situation gehalten, bei dem ich vor allem über die positiven Forschungsergebnisse in Deutschland informiert und den nach wie vor ausstehenden europäisch harmonisierten Rahmen angemahnt habe.

Der Strategie und Lenkungskreis (SLK) des DHV tagte am 19.6. in Kassel und befasste sich unter erneuter Moderation von Sabine Weerts mit der Präzisierung der Vision und der daraus abzuleitenden Mission zum „DHV 2030“. Festgelegt wurde die personelle Besetzung des SLK der zukünftig aus den Leitern der Arbeitskreise Stefan Fichtl, Frank Lewers, Ulf Cordes , sowie Ahmed Al Samarraie und den Vertretern der Kooperationspartner Thomas Elster (für 81fünf) und Mathias Schlosser (für ZMH) zusammengesetzt ist. Auch mögliche Szenarien für die Nachfolge von Erwin Taglieber und damit für die Neuwahlen des Vorstandes im November 2024 anläßlich unserer Mitgliederversammlung wurden thematisiert.

Ende Juni erschien als Sonderheft die DHV PublikationHolzfertigbau“ in Zusammenarbeit mit der MuP Verlag GmbH, welches an deren ca. 13000 Abonnenten aus der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft versendet wurde. Ein gelungenes Auftaktwerk, welches dank des Einsatzes von Achim Dathe, verschiedener unserer Mitglieder und meiner Unterstützung als sehr gelungen zu beschreiben ist. Die Zusammenarbeit mit dem Leitungsteam des MuP Verlages gestaltet sich angenehm und konstruktiv.

×