Bild: Holzabsatzfonds

Flächengewinn mit
schlanken Konstruktionen

Die Baukosten eines Objekts entstehen im Wesentlichen durch die raumbildenden Bauteile wie die Wände und das Dach, werden aber im Sinne der Wirtschaftlichkeit von Gebäuden in der Regel auf die Nutzfläche (= Wohnfläche) bezogen.

Die schlanke Konstruktion führt bei mindestens gleicher Wärmedämmung zu einem Flächengewinn gegenüber der Massivbauweise. Bei gleich großer Wohnfläche benötigt das Holzhaus rund 10 Prozent weniger Grundfläche und somit weniger umbauten Raum, somit spart man Kosten.