Holznutzung
ist aktiver Klimaschutz

Vermutlich gibt es keinen Rohstoff auf der Welt, der positivere Eigenschaften in sich vereint, so gut zu bearbeiten ist und schon immer zum Bauen verwendet wurde.
Holz steht für größtmögliche Energieeffektivität, was seine Bedeutung im Sinne der Ressourcenproblematik unschlagbar macht:

  • Es produziert sich selbst im Wald. Einer zu 100 Prozent solaren Produktionsstätte, die auch noch der Erholung dient. 
  • Holz bietet nicht nur die energieeffizienteste Herstellung und Verarbeitung. Durch seine geringe Wärmeleitfähigkeit verhindert es Wärmebrücken in allen Bauteilen eines Gebäudes und bietet unmittelbar Vorteile für seine Energieeffizienz. 

Nebenbei reduzieren die Bäume, in denen das Holz wächst, den in der Luft der Industrieländer stark angestiegenen Gehalt an Kohlendioxid, produzieren Sauerstoff und verringern unmittelbar die Auswirkungen des Klimawandels.

Quelle: Schweizerischer Verband für geprüfte Qualitätshäuser, Biel Schweiz, www.vgq.de

Quelle: Schweizerischer Verband für geprüfte Qualitätshäuser, Biel Schweiz, www.vgq.de