Bild: Gumpp & Maier

Intelligenz statt
Chemie ist gefragt

Den „vorbeugenden chemischen Holzschutz” braucht man heute nicht mehr.
Er wurde wieder durch den konstruktiven, das heißt den baulichen Holzschutz ersetzt, wie man ihn seit Jahrhunderten kennt: Holz wird durch trockenen Einbau vor dem Angriff pflanzlicher und tierischer Schädlinge geschützt.

Falsch geplante und gebaute Häuser würden auch trotz des Einsatzes von chemischem, vorbeugenden Holzschutz nicht funktionieren und dieser würde neben der aktiven Schädigung der Bewohner den Verfall eines schlecht gebauten Hauses nicht aufhalten.


Immerhin ist es die Aufgabe der pflanzlichen und tierischen Holzschädlinge, dafür zu sorgen, dass das Holz wieder in den natürlichen Kreislauf zurückkehrt, wenn es nicht mehr gebraucht wird!