Bild: Einstein Forum

Solide Werthaltigkeit

Die durchschnittliche Gesamtnutzungsdauer eines Holzhauses liegt heute bei 80 bis 100 Jahren.
Einige Hersteller garantieren auch eine Lebensdauer von 125 Jahren. Tatsächlich können Holzhäuser, wie historische Beispiele aus dem Mittelalter beweisen, viele Hundert Jahre alt werden. Voraussetzung für die lange Lebensdauer von Holzhäusern sind fachgerechte Planung und Ausführung. Dabei liegt der Aufwand jedoch nicht höher als bei konventionell gebauten Häusern.

Das Sommerhaus von Albert Einstein
Ein schönes Beispiel für die Werthaltigkeit eines Holzgebäudes ist das Sommerhaus des weltberühmten Physikers Albert Einstein in Caputh bei Potsdam. Es wurde im Jahre 1929 von dem Architekten Konrad Wachsmann – einem Pionier des industriellen Bauens – in Holzrahmenbauweise erbaut. Auf der Baustelle benötigten die Arbeiter lediglich zwei Wochen für den Rohbau und die Bekleidung der Fassade, weitere zwei Wochen für den Innenausbau. Vier Wochen später schrieb Einstein an seine Schwester: „In dem neuen Holzhäuschen gefällt mir's großartig.”

Nach Renovierungsarbeiten ist das Haus seit 2005 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.