Eine Frage
des Prinzips

Architekten sind entweder vernarrt in den Holzbau – oder betrachten diesen lediglich als eine von vielen Möglichkeiten, Gebäude zu errichten.
Weil hochwertige Häuser sowie gesundes und zeitgemäßes Wohnen gut zusammenpassen und gleichzeitig eine Antwort auf die globale Herausforderung nach Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind, rücken Holzhäuser in der Arbeit von Architekten zunehmend nach vorn und oft sogar in den Mittelpunkt.

Für Planung und Ausführung stellt sich aber nicht nur immer wieder die Frage nach dem dafür geeigneten Unternehmern, sondern auch nach den Ingenieurkollegen, die sich mit den holzbauspezifischen Fragen zu Schallschutz, Brandschutz und Standsicherheit auskennen.

Diese zusätzlichen Fragen nach angemessener Haustechnik, Umweltschutz und Gesundheit beantwortet kompetent der Deutsche Holzfertigbau-Verband, in dem sich die Leistungsfähigkeiten und Erfahrungen des Fertighausbaus mit den Traditionen des Zimmerhandwerks und den wissenschaftlichen Ausbildungen von „holzaffinen Bauakademikern” paaren.

Leitbild des DHV
Der Deutsche Holzfertigbau-Verband vertritt als Vertrauenspartner nicht nur die Interessen von Holzfertigbau-Unternehmen sondern auch von Architekten und Ingenieuren auf wirtschaftlichen, politischen und technischen Ebenen.

Die Leistung dieser Organisation konzentriert sich auf zwei wesentliche Aspekte:

  1. Durch permanente Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen werden die Mitglieder auf dem aktuellen Stand der Technik gehalten.
  2. Daneben werden vielfältige Maßnahmen wahrgenommen, um die Öffentlichkeit von den Vorteilen der Holzfertigbauweise zu überzeugen.