Bild: Holzabsatzfonds

Holzschutz.
Kurz gesagt: überflüssig.

Den sogenannten vorbeugenden chemischen Holzschutz braucht man heute nicht mehr.
Er wurde wieder durch den konstruktiven, das heißt den baulichen Holzschutz ersetzt, den man seit Jahrhunderten kennt: Holz wird durch trockenen Einbau vor dem Angriff pflanzlicher und tierischer Schädlinge geschützt.

Genau genommen war der chemische Holzschutz schon immer überflüssig. Er war erst durch die geschickte Lobby-Arbeit der Holzschutzmittelindustrie in die Baugesetzgebung geraten. Zusammen mit entsprechender „Aufklärung” hatte er sogar dazu geführt, dass selbst Holzoberflächen im Innenbereich mit hochgiftigen Substanzen beschichtet wurden. 

Heutige in Holzfertigbau erstellte Häuser benötigen keinerlei chemischen vorbeugenden Holzschutz!