Energiesparen
ist existentiell

Bauen ist in höchstem Maße energierelevant. Das zeigen die folgenden Zahlen:

  • Für Gebäude werden in Deutschland etwa 40 Prozent des gesamten Energiebedarfs benötigt.
  • Allein bei den bestehenden Gebäuden lassen sich durch Baumaßnahmen etwa 30 Prozent Energie einsparen.
  • Durch bewusste Änderung der Gebäudenutzungs ist es möglich, bis zu 90 Prozent der Energie einzusparen.

Bestimmender Finanzfaktor
Mit einer jährlichen Kostensteigerung von etwa 8 Prozent im langfristigen Mittel wird die Energie, die für ein Gebäude und für das Wohnen aufzubringen ist, zum bestimmenden Finanzfaktor in jedem Haushalt. Insoweit beginnt man heute Häuser zu bauen, die keine Energie mehr benötigen, sondern sie sogar produzieren. Dazu ist zunächst aber der Energiebedarf so weit wie es geht zu reduzieren – und nicht so weit es die Energieeinsparverordnung vorsieht.