Urbanes Bauen mit Holz

Um das Leben in der Stadt attraktiv zu erhalten, ist Wohnraum gefragt, der sich leicht umnutzen und verändern lässt. Wohnungen und Häuser müssen sich mehr denn je der wechselnden Lebenssituation von Singles oder Familien, Jungen oder Alten anpassen. Architekten und Bauherren stehen vor der Herausforderung, flexible Bauwerke zu schaffen, die der hohen Dynamik der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Faktoren in der Stadt gewachsen sind.

Holzbaukonstruktionen lassen sich schnell und trocken montieren. In der Bauphase können Änderungswünsche beim Innenausbau noch relativ spät berücksichtigt werden. Bei gewerblichen Bauten ist diese Option bereits Standard und Voraussetzung für die Vermietbarkeit eines Objekts.

Häuser in Holzfertigbauweise bieten darüber hinaus rund fünf Prozent mehr Wohnfläche als vergleichbare Gebäude aus anderen Materialien, weil die Wärmedämmung in die Konstruktionsebene integriert ist. Dieses Plus an Raum besitzt in verdichteten Gebieten mit hohen Grundstücks- oder Immobilienpreisen besondere Bedeutung.

Es sind noch viele Baulücken zu schließen, Aufstockungen und Anbauten in verdichteter Siedlungsstruktur zu realisieren. Der Holzbau steht mit seiner Erschließung des städtischen Raums erst am Anfang: derzeit entstehen die ersten Gebäude mit acht Geschossen.