12.10.2017 | 15:49

Taglieber Holzbau als Finalist beim „Großen Preis des Mittelstandes“ gekürt

Die „Taglieber Holzbau GmbH“ aus Oettingen in Bayern zählt zu den größeren mittelständischen Holzbauunternehmen in Deutschland und ist ausgewiesener Experte für Holzbau aller Art von der Planung bis zur Bauausführung. Nun ist der „Hidden Champion“, bereits in der dritten Generation von Erwin Taglieber geführt, von der Oskar-Patzelt-Stiftung beim Auszeichnungswettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ als Finalist 2017 geehrt worden. Nominiert wurde der Betrieb vom Landkreis Donau-Ries. Gemeinsam mit weiteren neun Finalisten sowie vier Preisträgern zählt der Betrieb mit über 130  Mitarbeitern und knapp 20 Azubis damit zu Bayerns vorbildlichsten und besten mittelständischen Unternehmen. Die renommierte Auszeichnung ist eine große Ehre für den Holzbauspezialisten, waren doch in diesem Jahr allein in Bayern 994 Firmen für den Preis nominiert worden.

Bei einer festlichen Gala in Würzburg nahm Erwin Taglieber die Finalisten-Statuette entgegen. „Die Auszeichnung ist eine wunderbare Würdigung für unser Unternehmen“, freut sich Taglieber, „zumal der Preis deutschlandweit einer der renommiertesten Unternehmenspreise ist.“ Der „Große Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung gilt seit Jahren als begehrte Auszeichnung und darüber hinaus als Deutschlands wichtigster Wirtschaftspreis. Dieser wird seit 1995 an herausragende  mittelständische Unternehmen verliehen, die nicht nur wirtschaftlich erfolgreich sind, sondern sich auch durch einen engagierten Kundenservice, Innovationen, die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, ein vorbildliches Betriebsklima und breite Mitarbeiterweiterbildung sowie soziales und gesellschaftliches Engagement auszeichnen.

Die Verwurzelung in handwerklicher Tradition, das richtige Einschätzen der aktuellen Marktsituation, unternehmerische Risikobereitschaft und geschäftlicher Weitblick waren seit Gründung der Zimmerei im Jahr 1933 durch Hubert Taglieber die Grundsteine für den Erfolg der heutigen Taglieber Holzbau GmbH. Der Tätigkeitsbereich des Unternehmens umfasst Holzhausbau, Zimmerei/Sanierung, Gewerbebau und Schreinerei/Treppenbau. Von der Planung bis zur Bauausführung bekommen Kunden alle Leistungen aus einer Hand. Wichtigstes Alleinstellungs- und Qualitätsmerkmal ist das Taglieber-Sicherheitspaket. Dieses beinhaltet unter anderem Garantien für Preis, Qualität,
Eigenleistung, Termintreue, Zufriedenheit und die Traumhausgarantie. Dank des Einsatzes einer
modernen CNC-Abbundanlage und Fertigungsanlagen sichert Taglieber höchste Passgenauigkeit der
verarbeiteten Holzbauteile.

Großen Wert legt das Unternehmen auf Energieeffizienz, Ressourcenschonung, nachhaltiges Bauen sowie Wohngesundheit. Mit zahlreichen Innovationen auf diesem Gebiet hat sich das Familienunternehmen einen Namen gemacht. Wiederholt wurde Taglieber von seinen bayerischen Branchenverbänden für überdurchschnittliche Leistungen in den Bereichen Fortbildung, Qualitätssicherung und Unternehmensführung ausgezeichnet. Seit 2014 ist Taglieber einer der Gesellschafter und Geschäftsführer der neu gegründeten „Holzunion“, einem Verbund aus vier erfahrenen Holzbauunternehmen, und somit Teil eines deutschlandweiten Netzwerkes von Spezialisten rund um den Holz- und Hausbau. „Die Auszeichnung als Finalist freut uns natürlich sehr. Vor allem ist sie eine tolle Anerkennung für unsere großartigen Mitarbeiter“, bekennt Erwin Taglieber.