•  
     
  • Kindertagesstätte in Marne

    Der Neubau der Kindertagesstätte Marne vereint alle Funktionen unter einem schützenden Dach. Das Gebäude gliedert sich analog zu den unterschiedlichen Nutzungen klar in drei Zonen: Die nördliche, den Straßen zugewandte Zone nimmt den Eingangsbereich mit Foyer, Küche und Speiseräume, Personalbüros sowie alle Schlaf- und Nebenräume auf. Der mittig angeordnete Erschließungsflur gibt den Kindern eine gute, einfache Orientierung und schafft interessante Ausblicke in verschiedene Richtungen. Die großzügig verglasten Fassadenflächen im Süden versorgen die drei Gruppenräume und den Bewegungsraum mit viel Tageslicht und stellen einen fließenden Übergang in die umgebenden Grünflächen her. Ein weitausladendes Dach und der starre Sonnenschutz aus gekanteten Lochblechen schützen die Räume im Sommer vor der Sonne und wirken gleichzeitig als Wetterschutz an Schlechtwettertagen.

    Die wärmeumfassende Hüllfläche des Gebäudes besteht aus Holzrahmenbauelementen für die Wände und Decken. Die Aussenwände sind mit 24 cm und die Dachelemente mit 28 cm Zellulosedämmung ausgeblasen.



    Bauherr:

    Amt Marne-Nordsee, Marne
    Architekten:

    Steinwender Architekten, Heide
    Tragwerksplaner:

    merz kley partner, Dornbirn (A)
    Holzbau:

    Hans-Heinrich Hamdorf, Fahrenkrug